Löschzug Hoetmar – Ehrungen und Beförderungen für verdiente Feuerwehrleute

Löschzug Hoetmar – Ehrungen und Beförderungen für verdiente Feuerwehrleute

„Die meisten von damals haben irgendwie zur Stange gehalten“, weiß Christof Amsbeck. Mit „damals“ meint der Leiter der Feuerwehr Warendorf den Feuerwehr-Grundlehrgang vor 35 Jahren, den die Hoetmarer Kameraden Manfred Austerhoff, Klemens Bröker und Hermann Schössler zusammen mit Amsbeck absolviert hatten.
Als Dank für 35 Jahre aktiven Feuerwehrdienst konnten sich Austerhoff, Bröker und Schössler am Freitagabend im Hoetmarer Feuerwehrgerätehaus über das vom Innenminister des Landes NRW verliehene Feuerwehrehrenzeichen in Gold freuen – eine Ehrung, die Amsbeck vornahm und die er bei der Jubilarfeier im Löschzug Warendorf vor einer Woche selbst hatte entgegennehmen dürfen.
Zusammen mit seinen Stellvertretern Lars Recker und Olaf Schröder, der Löschzugführung um Willi Kottenstedde, Bürgermeister Peter Horstmann und Holger Niemeyer als Leiter des Sachgebiets öffentliche Sicherheit und Ordnung konnte Christof Amsbeck am Freitagabend im Hoetmarer Gerätehaus verdiente Feuerwehrmitglieder auszeichnen und befördern.
„Es ist uns wichtig, dass die Ehrungen und Beförderungen in einem würdigen und den aktuellen Gegebenheiten angemessenen Rahmen stattfinden“, machte Amsbeck deutlich, dass die Corona-Pandemie nach wie vor Auswirkungen auf die Arbeit in den Löschzügen der Feuerwehr Warendorf hat.

Neben Manfred Austerhoff, Klemens Bröker und Hermann Schössler durften am Freitag Klaus Eggelnpöhler, Peter Recker, Bernhard Volmer und Josef Recker Feuerwehr-Dienstjubiläen feiern. Während Josef Recker für 50-jährige Feuerwehrmitgliedschaft mit der Sonderauszeichnung in Gold des Verbandes der Feuerwehren in NRW ausgezeichnet wurde, nehmen Klaus Eggelnpöhler, Peter Recker und Bernhard Volmer die Sonderauszeichnung in Silber für 40-jährige Feuerwehrmitgliedschaft entgegen.
Befördert wurden in der Hoetmarer Wehr Margit Austerhoff zur Feuerwehrfrau, Tobias Tertilt, Alexander Volkmer und Lukas Zäh zum Oberfeuerwehrmann sowie Nils Recker zum Unterbrandmeister.
Allen Ausgezeichneten, aber auch allen anderen Kameraden dankte Peter Horstmann für ihren Einsatz. „Freiwillige Feuerwehrleute wie Sie stehen im Mittelpunkt einer Kommune“, zeigte sich der Bürgermeister überzeugt. „Sie sind für uns da, ob nun Viren grassieren oder nicht.“

Zur ehrung der langjährigen feuerwehrleute und zu Beförderungen war der Warendorfer Feuerwehrchef Christof Amsbeck nach Hoetmar gekommen.
Seit 35 Jahren halten (v. l.) Klemens Bröker, Manfred Austerhoff und Hermann Schössler der Feuerwehr die Treue. Die Hoetmarer absolvierten den gleichen Feuerwehr-Grundlehrgang wie Feuerwehrleiter Christof Amsbeck und blieben wie die meisten der damaligen Absolventen dabei.
In neueDienstränge befördert wurden am Freitag: (v.l.) Alexander Volkmer, Margit Austerhoff, Lukas Zäh, Tobias Tertilt und Nils Recker.
Auf 50 und 40 Jahre in der Feuerwehr können (v.l.) Josef Recker, Klaus Eggelnpöhler, Peter Recker und Bernhard Volmer zurückblicken.

Quelle: Die Glocke

Weitere Neuigkeiten:

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
Google+