Aktuelles

Löschzug Einen jetzt mit Kinderfeuerwehr

„Wir freuen uns über den großen Zuwachs an kleinen Leuten“, sagte Christian Schmidt, Löschzugführer des Löschzugs Einen der Freiwilligen Feuerwehr anlässlich der Gründung der Kinderfeuerwehr in Einen.

Die 28 Kinder wurden am traditionellen „Tag der offenen Tür“ nach einer Messe im Gerätehaus offiziell in die Feuerwehr aufgenommen und erhielten aus den Händen von Stadtbrandinspektor Christof Amsbeck die Gründungsurkunde.
Neben der Kinderfeuerwehr Hoetmar ist Einen-Müssingen der zweite Ortsteil, der eine eigene Nachwuchsgruppe gegründet hat. Am 25. Februar hatte es das erste Informationstreffen gegeben, und schon damals konnte sich das Führungsteam mit Tanja Pöhling, Fiona und Laura Overlöper vor Anfragen kaum retten („Die Glocke“ berichtete). Die offizielle Aktivenzahl der Kinderfeuerwehr beträgt nun 28 Jungen und Mädchen. Somit hat der Löschzug Einen jetzt insgesamt 97 Mitglieder.
Die Kinder verfügen bereits über eigenen Schränke im Gerätehaus und auffällige Westen. Dazu kommen noch einheitliche T-Shirts und ein eigenes Feuerwehr-Transportauto.

Nach dem Gottesdienst verlieh Stadtbrandinspektor Christof Amsbeck (rechts) die offizielle Gründungsurkunde an das

Team der Kinderfeuerwehr mit (v. l.) Fiona Overlöper, Laura Overlöper, Lara Rottwinkel,

Tanja Pöhling und Löschzugführer Christian Schmidt.

Zum Gruppenfoto der neu gegründeten Kinderfeuerwehr kamen (v. l.) Martin Kofoth (Feuerwehrseelsorger),

Pater Stephen, Löschzugführer Christian Schmidt, Uli Rotthaus (Stellvertretender Löschzugführer), Laura Overlöper,

Tanja Pöhling und Fiona Overlöper (alle Team Kinderfeuerwehr) zusammen.

Der „Tag der offenen Tür“ lief nach der Gründung „rund“: neben einer Kinderbelustigung mit dem beliebten Kistenstapeln, dem Glücksrad und einem Geschicklichkeitsparcours, der auf einem umgebauten Aufsitzmäher absolviert werden musste, gab es ein musikalisches Rahmenprogramm, welches vom Spielmannszug St. Georg Müssingen unter der Leitung von Jasmin Kirian gestaltet wurde. Außerdem konnten die Gäste die Fahrzeuge des Löschzuges hautnah erleben und sich erklären lassen. Nicht nur mit vielfältigen Eindrücken, sondern auch gut gestärkt konnten die Besucher das Feuerwehrgelände verlassen, um den Heimweg anzutreten: Es gab Pommes, Bratwurst, Kuchen und sowie für den Durst kühle Getränke.
Bereits am Freitag zuvor hatte sich der Löschzug mit einer Großübung auf dem Hof der Firma Stockmann der Öffentlichkeit präsentiert. Dort simulierten die Mitglieder der Feuerwehr in Kooperation mit der Mimengruppe des Deutschen Roten Kreuzes aus Warendorf unter großer Anteilnahme der Bevölkerung einen Brand in den Büroräumen der Firma Stockmann mit zwei vermissten Personen und einen Unfall mit einem Radfahrer, der unter einem Auto eingeklemmt wurde. Die Feuerwehr wurde in einer so genannten „Live-Alarmierung“ gerufen. Die Übung wurde dabei ausführlich von Helmut Pöhling und Christian Schmidt moderiert.

Quelle: Die Glocke

Samstag, 20. Juli 2019

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit