Beitrag zur Brandschutzerziehung (Die Glocke)

Die Aktion „Wunschbaum“ der Sparkasse Münsterland Ost macht es möglich: Dank einer Spende des Geldinstituts konnte die Warendorfer Feuerwehr neues Material für die Brandschutzerziehung beschaffen. Brandfeste Unterlagen, große Pinzetten sowie Glasschalen sollen in Zukunft für die Aufklärung von Schülern im Alter von neun bis 13 Jahren eingesetzt werden.

Den Hintergrund erklärt Julia Ehl, Leiterin für Brandschutzerziehung: „Wir wollen den Kindern ein Gefühl davon vermitteln, wie sich Feuer verhält. Was brennt? Wie brennt es? Was brennt nicht?“ Die Antworten auf diese Fragen sollen die Schüler selbst herausfinden, indem sie unter Aufsicht mit verschiedenen Materialien wie Watte, Papier und anderen zündeln dürfen. Das Projekt, das in die Brandschutzerziehung an Schulen eingebunden werden soll, kann entweder in den Klassenräumen oder aber direkt bei der Feuerwehr stattfinden.

Ehl bevorzugt letztere Variante: „Für die Kinder ist es dort natürlich noch spannender. Außerdem sind sie losgelöst vom Schulalltag, was positiv zur Lernbereitschaft und Aufmerksamkeit beitragen kann.“ Klaus Oortmann, Leiter der Warendorfer Sparkassen-Filiale, freute sich über den Einsatz des Gelds: „Die Brandschutzaufklärung ist sehr wichtig. Wir freuen uns, dass wir helfen konnten.“ Schulen, die Interesse an besagtem Projekt haben, können sich jederzeit an die Feuerwehr Warendorf wenden.

 

Die Brandschutzerziehung forcieren (stehend v. l.) Lars Recker (Stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr),

Julia Ehl (Leitern für Brandschutzerziehung), Klaus Oortmann (Sparkasse Münsterland Ost)

und Stefanie Brinkmann (Praktikantin bei der Sparkasse).

Getestet wurde das Material von (sitzend v. l.) Clara, Laura und Nina Ehl.

Donnerstag, 30. März 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit