Jahreshauptversammlung 2018 der Feuerwehr Warendorf

Begonnen hatte die Stadtverbandsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am Freitag mit einem Rückblick auf das Jahr 2018, das für die Feuerwehr Warendorf ein arbeitsreiches war.

543 Einsätze mit 7465 Einsatzstunden haben die 318 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen im vergangenen Jahr bewältigt, erinnerte Christof Amsbeck in seinem Jahresrückblick. Einige dieser Einsätze rief der Feuerwehrleiter mit Bildern in Erinnerung, darunter die 130 Einsätze, die die Sturmtiefs „Friederike“ und „Nadine“ der Wehr beschert hatten.
Schon bald wird die Feuerwehr Warendorf Brandeinsätze in neuer Einsatzkleidung angehen können. Die erste neue, sandfarbene Einsatzjacke überreichte Bürgermeister Axel Linke an Wehrführer Christof Amsbeck. In den kommenden drei Jahren sollen die Jacken und auch neuen Hosen sukzessive für alle Einsatzkräfte beschafft werden.
„Dank ihres Engagements haben wir in dieser Stadt eine Berufsfeuerwehr auf ehrenamtlicher Basis vorzuweisen, die ihresgleichen sucht“, dankte Linke allen Einsatzkräften der Feuerwehr für ihren Dienst: „Sie übernehmen Verantwortung für ihr Umfeld.“

Die Warendorfer Feuerwehr bekommt neue Einsatzkleidung.

Die erste sandfarbende Einsatzjacke überreichte Bürgermeister Axel Linke an Wehrführer Christof Amsbeck.


Diesen Dankesworten schlossen sich auch Bezirksbrandmeister Donald Niehues und der Stellvertretende Kreisbrandmeister Heinrich Otte an. „Die Feuerwehr Warendorf ist gut aufgestellt“, zeigte sich Niehues überzeugt. Lediglich der Frauenanteil könnte höher sein. Der Bezirksbrandmeister sprach aber auch die wachsende Gefahr durch Angriffe gegen Einsatzkräfte an. Mittlerweile vergehe keine Woche ohne solche Fälle, weiß er und versicherte: „Wir machen unsere Arbeit. Und wenn man uns lässt, machen wir sie auch erfolgreich.“ Dazu gehöre auch, sich neue Gedanken über die Sicherstellung der Löschwasserversorgung auch bei langanhaltender Trockenheit zu machen, wie Heinrich Otte herausstellte.
Gnegel, Schabhüser und Stählker seit 75 Jahren dabei
Olaf Schröder und Lars Recker bleiben – aller Voraussicht nach – stellvertretende Leiter der Warendorfer Feuerwehr. Bei der vorgeschriebenen Anhörung, die am Freitag vor der Generalversammlung aller sieben Löschzüge im Gerätehaus am Holzbach stattgefunden hat, sprachen die Feuerwehrmänner und -frauen beiden das Vertrauen aus. Das letzte Wort in dieser Personalangelegenheit hat jedoch der Stadtrat. Die Zustimmung zum Personalvorschlag der Wehr dürfte jedoch nur Formsache sein.


Traditionell standen bei der Stadtverbandsversammlung Personalien im Mittelpunkt. Ernennungen und Beförderungen, Auszeichnungen und Ehrungen prägten den Abend.

So erhielten Bernhard Gnegel, Theodor Schabhüser und Franz Stählker die Sonderauszeichnung des Verbands der Feuerwehren NRW für 75-jährige Mitgliedschaft.

60 Jahre ist Hermann-Josef Terörde dabei, auf 50 Jahre können Udo Heitmann, Franz-Josef Kroos, Hermann Gertheinrich, Rudolf Hütig, Egbert Knubel, Heinz Witte und Hugo Lütke Bexten zurückblicken.

Die Auszeichnung in Silber für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Herbert Glanemann, Frank Grontzki, Alfons Kuhlmeier, Martin Stählker, Heinz-Josef Pangsy, Peter Besselmann und Berthold Gersmann.

Die Sonderauszeichnung in Bronze für zehnjährige Mitgliedschaft ging an Florian Brechtken, Kevin Röttger, Kai Barfuß, Thorsten Drees, Konrad Evermann, Michael Stratmann, Swen Austermann, Daniel Buddenkotte und Bernd Heseker.

Das Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Gold für 35-jährigen aktiven Feuerwehrdienst erhielten Andreas Mahne, Ralf Röttger, Dieter Sternberg, Bernhard Blömker und Bernhard Bußmann, das Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Silber für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst ging an Frank Böse, Daniel Wagner, Kay Walter, Jürgen Witte, Gisbert Knorr und Herbert Haverkamp.

Ehrung für 75 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: (v.l.) Bezirksbrandmeister Donald Niehues, Bernhard Gnegel,

Bürgermeister Axel Linke, Christof Amsbeck, Franz Stählker und Heinrich Otte

 

Seit 50 beziehungsweise 60 Jahren in der Feuerwehr sind (v.l.) Hermann Gertheinrich,

Rudolf Hütig,Hermann-Josef Terörde, Heinz Witte und Franz-Josef Kroos

 

40 Jahre Feuerwehr: (v.l.) Herbert Glanemann, Klaus Eggelnpöhler, Heinz-Josef Pangsy,

Berthold Gersmannund Martin Stählker

 

Feuerwehrehrenzeichen übergeben: (v.l.) Bernhard Bußmann, Gisbert Knorr, Frank Böse,

Bernhard Blömker, Daniel Wagner, Bürgermeister Axel Linke und Jürgen Witte

Solche Ehrungen sind für die 29 Neumitglieder der Feuerwehr noch Zukunftsmusik. Im vergangenen Jahr sind Jason Delder, Phil Hanhoff, Lilly Köppen, Maja Kötter, Mats Anton Kötter, Jonas Lammerding, Tino Schmüdderrich, Felix Henry Seifert, Jule Spielbrink, Luca Thüsing (alle Kinderfeuerwehr Hoetmar), Leon Hagemeyer, Jonas Maßmann, Niklas Radzieowski, Jan Spirawski, Aaron Volkmann, Leon Wortmann (alle Jugendfeuerwehr) sowie Markus Bluhm, Caroline Hagedorn, Noah Joel Kledzik, Steffen Linnemann, Jana Schwienhorst, Christoph Hendrik Stella, Michael Wienker, Margit Austerhoff, Bastian Butz, Dominik Schlieper, Linus Wessel und Philipp Schulze Westhoff in den sieben Löschzügen des Stadtverbandes neu zur Feuerwehr gekommen.

 


Beförderungen und Funktionen bei der Feuerwehr

Befördert wurden im Rahmen der Feuerwehrversammlung:

Katharina Fortmann, Caroline Hagedorn, Léon Kurapkat, Christoph Hendrik Stella, Lukas Tünte, Alexander Wöstmann, Louis Bijlsma, Martin Kofoth, Luca Nienberg, Tobias Tertilt, Alexander Volkmer, Lukas Zäh, Marvin Sendker, Bastian Butz, Dominik Schlieper, Philipp Schulze Westhoff, Linus Wessel (alle Feuerwehrmann/-frau),

Jonas Beerenbrink, Steffen Gartz, Yannick Pumpe, Simon Voges, Mario Liermann, Marcel Schulz (alle Oberfeuerwehrmann/-frau),

Steffen Linnemann, Sascha Schlöpker, Marius Hanewinkel, Florian Stöcker, Florian Eggelnpöhler, Anja Böckenholt, Sandra Evermann, Tim Lienkamp, Tobias Lienkamp, David Fromme (alle Hauptfeuerwehrmann/-frau),

Wayne Craggs, Miguel Fiedler, Johannes Fortmann, Moritz Harbert, Steffen Sickmann, Nils Tertilt, Stephan Werdelhoff (alle Unterbrandmeister),

André Baumjohann, Raphael Hülsmann, Daniel Stählker, Thomas Frankewitsch (alle Brandmeister),

Thomas Reimer, Martin Sudmann (beide Oberbrandmeister),

Daniel Wagner, Ralf Röttger, Michael Eggelnpöhler (alle Hauptbrandmeister),

Christoph Peveling, Andre Hovestadt (beide Brandinspektor) sowie Christian Erpenbeck (Brandoberinspektor).

Befördert wurden (v.l.) Michael Eggelnpöhler, Daniel Stählker, Raphael Hülsmann, Daniel Wagner, Christian Erpenbeck,

Thomas Reimer, Andre Baumjohann, Thomas Frankewitsch, Martin Sudmann und Andre Hovestadt.

 


Funktionen übertragen bekamen:

Marina Austerhoff (Leiterin der Kinderfeuerwehr Hoetmar),

Daniel Stählker (Stadtjugendfeuerwehrwart), Claudia Auf der Lanwer, Felix Mühlkünstler (Jugendfeuerwehrwarte), André Baumjohann, Roland Sendker (Stellvertretende Jugendfeuerwehrwarte),

Michael Laumann (Einheitsführer Vohren),

Tobias Aundrup, Carsten Recker, Daniel Micke (Stellvertretende Einheitsführer),

Stefan Harke, Michael Eggelnpöhler, Andreas Große-Hartmann, Manfred Wessel (alle Gruppenführer)

sowie Otto Höhne, Jens Küpper, Andre Papenkort, Markus Frese und Frank Heseker (alle Stellvertretende Gruppenführer).

Die Leitung der Kinder- und Jugendfeuerwehren (v.l.) haben Roland Sendker,

Claudia Auf der Lanwer, Andre Baumjohann, MArina Austerhoff und Felix Mühlkünstler inne.

 

 

Quelle: Die Glocke

Link zum Bericht der Westfälischen Nachrichten

Donnerstag, 25. April 2019

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit