Ausbildung Maßnahmen bei unkontrollierter Gasausströmung und Beherrschung von Gasbränden

Am Samstag, 14.10.2017 waren 15 Einsatzkräfte aus verschiedenen Löschzügen der Feuerwehr Warendorf und der Leitung der Feuerwehr  auf Einladung der Firma Innogy SE zur Ausbildung im Ausbildungszentrum DMT GmbH & Co. KG - Zentrum für Brand- und Explosionsschutz - in Dortmund.

Gasaustritte sind stets mit einer erhöhten Brandgefahr verbunden. Im Notfall ist eine Schadensbegrenzung durch Einleitung der richtigen Gegenmaßnahmen von besonderer Bedeutung.

Die Gefahrenstelle muss gesichert und überwacht werden, gegebenenfalls muss ein Brand gelöscht werden. Die beschädigte Leitung muss zunächst provisorisch abgesperrt und repariert werden, die Gaskonzentrationen in der Umgebung, z. B. in angrenzenden Kellerräumen, ist zu überwachen. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung trainierten die Teilnehmer an verschiedenen Gasbränden  unter realitätsnahen Bedingungen in der Baugrube und an einem Hausanschluss.

Die Ausbildungsschwerpunkte waren:

  • Beurteilung von Gasbränden in der Flüssig- u. Gasphase
  • Kühlung von Behältern
  • unkontrollierter Gasaustritt in geschlossenen Räumen (Hausanschluss)
  • Kontrollieren von Gasbränden mit dem Hohlstrahlrohr
  • Löschen von Gasbränden mit dem Hohlstrahlrohr
  • Rettung von Personen aus dem Gefahrenbereich
  • IMG_3779
  • IMG_3790
  • IMG_3793
  • IMG_3797--1
Samstag, 25. November 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit