Zwanzig Einsätze im Monat April

Im vergangenen Monat April wurden zwanzig Einsätze von den Löschzügen des Stadtverbandes geleistet. Die Einsätze teilen sich wie folgt auf:

Insgesamt gab es sechs Brandalarme, unter andrem in einem Mehrfamilienhaus. Hier wurden die Bewohner am frühen Morgen des 24.04. durch die Auslösung eines Rauchmelders aufmerksam und bemerkten eine Verrauchung in einer Wohnung. Die alarmierten Löschzüge Warendorf und Milte verschafften sich Zugang zur betroffenen Wohnung und konnten dort eine Person auffinden. Nach notärztlicher Behandlung wurde die Person mit einer Rauchgasintoxikation in eine Spezialklinik nach Münster transportiert. Der Schwelbrand wurde rasch gelöscht und die Wohnung vom Rauch anschließend befreit.
Zwölf technische Hilfeleistungen beinhalteten zwei Verkehrsunfälle, fünf Türöffnungen wo jeweils der Verdacht bestand das sich in der Wohnung eine in Not geratene Person befindet, eine Tierrettung, ein Wasserschaden, zwei Amtshilfen und ein Gasgeruch.
Zur überörtlichen Hilfe nach Füchtorf rückte am 14. April die Drehleiter aus Warendorf aus. Nach einem medizinischen Notfall musste dort eine Person mittels Drehleiter aus dem Gebäude gerettet werden.
Eine ausgelöste automatische Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb stellte sich vor Ort als Fehlalarm, ausgelöst durch eine defekte Sprinkleranlage, heraus.

Samstag, 22. Juli 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit