Löschzug Hoetmar bezieht neues Gerätehaus an der Lindenstraße

Am Freitag hat eine neue Zeitrechnung für den Löschzug Hoetmar der freiwilligen Feuerwehr Warendorf begonnen: „Um 18 Uhr war die Einsatzbereitschaft im neuen Gerätehaus an der Lindenstraße sichergestellt“, sagt Löschzugführer Willi Kottenstedde.

Das bedeutet auch: Nach mehr als zehn Jahren Planung und zahlreichen Stunden Eigenleistung sind die 45 Kameraden des Löschzugs jetzt in ihrem neuen Gerätehaus angekommen. Einige kleinere Restarbeiten waren am Wochenende gerade im Außenbereich zwar noch zu erledigen, dennoch blickten Löschzugführer Willi Kottenstedde und sein Stellvertreter Carsten Recker zufrieden auf die nunmehr abgeschlossene Bauphase: „Jetzt wird es ruhiger. Der Stress ist seit Freitagabend weg.“ Zur Erinnerung: Beim Bau des neuen Gerätehauses hatte der Löschzug mit Unterstützung der Dorfgemeinschaft Eigenleistungen im Gegenwert von 90 000 Euro eingebracht.

Am Freitag um 16 Uhr hatte sich der gesamte Löschzug am nunmehr ehemaligen Gerätehaus an der Raiffeisenstraße getroffen, um gemeinsam den Umzug anzugehen. „Zunächst haben wir die persönliche Schutzausstattung der Kameraden und die Fahrzeuge ins neue Gerätehaus gebracht, um die Einsatzbereitschaft sicherzustellen“, erläutert Kottenstedde. Anschließend galt es, noch viel weiteres Material von der Raiffeisenstraße zur Lindenstraße zu transportieren. „Wir haben uns aber auch von einigem getrennt“, sagt Carsten Recker und nennt alte Unterlagen und nicht mehr benötigte Gerätschaften als Beispiele. „Wir haben uns schon auf das neue Haus gefreut. Aber ein bisschen Wehmut macht sich jetzt schon breit“, bekennen Kottenstedde und Recker. Schließlich seien mit dem alten Standort an der Raiffeisenstraße auch viele Erinnerungen verbunden.

 

Die persönliche Ausstattung hatten die Feuerwehrkameraden

– hier Andrea Ohlmeier – zuerst ins neue Gerätehaus gebracht.

 

Genau 31 Jahre ist es her, dass die Feuerwehr Hoetmar 1984 in das Gerätehaus an der Raiffeisenstraße eingezogen war. Damals wurde die Einweihung zusammen mit dem 65-jährigen Bestehen des Löschzugs gefeiert. Eine offizielle Einweihungsfeier des neuen, mittlerweile vierten Gerätehauses in der Geschichte des 1919 gegründeten Löschzuges wird es natürlich auch geben. Sie soll Anfang Juni kommenden Jahres stattfinden.

 

Einsatzbereit warten die Fahrzeuge im neuen Gerätehaus.

Es ist das vierte Haus des Löschzugs seit Gründung 1919

 

Quelle: Die Glocke

 

 
Freitag, 18. August 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit