Feuer und Flamme im Chemieunterricht

„Feuer und Flamme waren die Schüler“, lacht Chemielehrerin Heike Konersmann nach dem Besuch der Feuerwehr in der Bischöflichen Realschule. Im Chemieunterricht der Klasse 8 c steht seit einigen Stunden das Thema „Feuer und Verbrennungen“ auf dem Stundenplan.

Passend dazu hatte Konersmann Stadtbrandinspektor Olaf Schröder in die Schule eingeladen. „Die Klasse hat ihn mit Fragen rund um den Brandschutz gelöchert“, erzählt Konersmann und freut sich, dass Schröder sachkundig Auskunft über seine kniffligsten Einsätze und über die Entstehung, Eindämmung und Verhütung von Bränden geben konnte. Besonderes Interesse zeigten die Schüler dabei am Großbrand vor zwei Wochen in einem Putenstall in Füchtorf.

Auch Infos zum Beruf des Feuerwehrmannes erhielten die Achtklässler aus erster Hand. Am Ende der kurzweiligen Stunde erzählte Schröder noch etwas zu eher skurrilen Einsätzen. Manchmal würde die Feuerwehr nämlich auch gerufen, wenn eine Katze nicht aus einem hohen Baum herunterkommt. „Aber spätestens wenn die Drehleiter näherkommt, finden die Tiere elegant den Weg nach unten von ganz allein“, meinte Schröder und schloss: „Jedenfalls habe ich noch nie eine skelettierte Katze im Baum erlebt.“

 

Vom Besuch des Stadtbrandinspektors Olaf Schröder begeistert waren

(v.l.) Tim Nüßing, Leon Marvin Aerdker und Lena Voges aus der Klasse 8c der Bischöflichen Realschule

 

Quelle: Die Glocke

Freitag, 18. August 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit