Was passiert wenn ein Retter im Einsatz verunglückt?

Dieser Frage gingen am Samstag den 01.02.14 13 Kameraden der Feuerwehr Warendorf auf den Grund. Die ausgewählten Kameraden wurden durch 2 Ausbilder der Berufsfeuerwehr Gütersloh im standardisierten Vorgehen bei Notfällen im Atemschutzeinsatz zu Multiplikatoren ausgebildet.

In den nächsten Wochen und Monaten werden die Kräfte alle Atemschutzgeräteträger in ihren Löschzügen schulen. Wichtigstes Gebot ist es, den verunfallten Feuerwehrmann sofort mit ausreichend Atemluft zu versorgen,  sich so ein Zeitpolster zu verschaffen, und diesen mittels geeignetem Gerät ins Freie zu verbringen.

Die technische Ausrüstung dazu beschaffte die Stadt Warendorf im vergangenen Jahr, und stellte diese jedem Löschzug zur Verfügung. Nun muss die Technik in vielen Stunden Ausbildung  an den Mann gebracht werden. Zweckentfremdet kann die Technik aber auch zur Menschenrettung z.B. Gehbehinderter Menschen im Brandeinsatz Anwendung finden.

Link Westfälische Nachrichten

  • IMG_2497
  • IMG_2499
  • IMG_2523
  • IMG_2526
  • IMG_2529
Sonntag, 25. Juni 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit