Zweiundzwanzig Einsätze im Monat November

Im Monat November haben die Löschzüge der Feuerwehr Stadt Warendorf insgesamt zweiundzwanzig Einsätze bewältigt. Ein Kleinbrand in Warendorf konnte rasch abgelöscht werden. Bei einem weiteren gemeldeten Brand an einem LKW wurden die Einsatzkräfte nicht mehr tätig.

Umfangreicher hingegen war der Vollbrand eines Gartenhäuschen in Einen. Durch den gezielten und massiven Einsatz konnte eine Ausbreitung auf andere Gebäude oder der Umgebung verhindert werden. Lediglich die direkt angebaute zweite Gartenhütte wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Aufgrund der Örtlichkeit und Meldung wurde die Drehleiter mit Wärmebildkamera aus Warendorf zusammen mit dem Löschzug Sassenberg zu einem Brandeinsatz nach Füchtorf alarmiert. Der örtliche und zuständige Löschzug führte die Brandbekämpfung durch. Die Drehleiter wurde vor Ort nicht mehr eingesetzt.

Dreizehn technische Hilfeleistungen beinhalteten fünf Türöffnungen hinter der jeweils eine hilflose Person vermutet wurde, eine Amtshilfe für den Rettungsdienst, ein Sturmschaden, eine Ölspur, sowie zwei Absicherungen der Einsatzstelle bei denen ein Rettungshubschrauber seitens des Rettungsdienstes angefordert wurde.

Bei drei Verkehrsunfällen unterstützten die Einsatzkräfte den Rettungsdienst, sicherten die Unfallstelle ab, oder leuchteten diese aus. Bei einem der genannten Unfälle, der sich auf der B64 im Einsatzgebiet Einen ereignete, wurden mehrere Personen zum Teil schwer verletzt.

Im Einsatz waren neben dem Löschzug Einen, der Rüstwagen Warendorf, insgesamt drei Notärzte, sechs Rettungswagen sowie der organisatorische Leiter Rettungsdienst und ein Leitender Notarzt des Kreises Warendorf.

Bei fünf ausgelösten automatischen Brandmeldeanlagen stellten sich die Alarmierungen überwiegend als technische Defekte oder Aktivierung bei Bauarbeiten heraus.

Nach einer Alarmauslösung eines Gasmelders in einem Wohnhaus in Einen führten die Einsatzkräfte Messungen durch und belüfteten das Gebäude.

Alle Einsätze können auch unter auf der Homepage der Feuerwehr Stadt Warendorf www.feuerwehr-warendorf.de eingesehen werden. Eine Kurzinformation erfolgt zum Teil bereits kurz nach der Alarmierung.

Sonntag, 25. Juni 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit