Feuerwehr Warendorf hilft Flutopfern

Im Rahmen der Katastrophenhilfe beteiligt sich auch die Freiwillige Feuerwehr Warendorf an den Hilfsaktionen für die überschwemmten Landstriche im Osten Deutschlands.

Aus dem Einzugsbereich des Regierungspräsidiums Münster sind 4 komplette Löschzüge im Katastrophengebiet im Einsatz. Dabei sind neben einem Einsatzleitwagen sowie einem Löschgruppenfahrzeug auch 14 Kameraden aller Warendorfer Löschzüge in den überschwemmten Gebieten im Einsatz. Sie verstärken Deiche, pumpen das Wasser ab und unterstützen die Bewohner bei der Sicherung und auch bei der Reinigung ihrer Wohnungen.

Die Katastrophenpläne sehen vor, dass alle Feuerwehren Personal und Maschinen abstellen. Dabei wird aber immer berücksichtigt, dass die Einsatzbereitschaft hier vor Ort nicht in Frage gestellt wird. Hier zeigen sich die Vorteile überregionaler Übungen, in denen die Kameraden unterschiedlicher Wehren gemeinsam trainieren und sich so auf solche Schadenereignisse vorbereiten.

Neben diesen Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Warendorf sind 2 Beschäftigte der Stadt vom Dienst frei gestellt und für ihre „Heimat-Feuerwehren“ (Greffen und Münster) in den Flutgebieten im Einsatz.

Einen großen Dank der Stadt richtet Bürgermeister Walter an alle beteiligten Helferinnen und Helfer, die hier vor Ort die Einsätze koordinieren und vor allem an diejenigen, die mit viel Einsatz und Tatkraft den Flutopfern helfen.


Text: Stadt Warendorf

Dienstag, 28. März 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit