Zahl der Feuerwehreinsätze ist 2012 leicht angestiegen

Warendorf (gl). 24 Einsätze haben die Löschzüge der Feuerwehr in der Stadt Warendorf im Monat Dezember bewältigt. Die Gesamteinsatzzahl für das vergangene Jahr beträgt mit Stichtag 31. Dezember somit 296 Einsätze. Das sind acht Einsätze mehr als im Jahr 2011.

 

Am Morgen des 4. Dezember kam es im Stadtgebiet aufgrund massiver Straßenglätte innerhalb von anderthalb Stunden zu mehreren Verkehrsunfällen. Auf der K 3 zwischen Warendorf und Everswinkel waren die Löschzüge Warendorf und Einen zweimal im Einsatz. Für einen Unfall in Milte auf der K 38 Richtung Vinnenberg waren die Löschzüge Milte und der Rüstwagen aus Warendorf angefordert worden.

Bei einem gemeldeten Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der K 51 zwischen Warendorf und Füchtorf (Butterpatt) wurde nach dem Stichwort Massenanfall von Verletzten auch die Fernmeldeeinheit des Kreises Warendorf zur Unterstützung der Einsatzleitung alarmiert. Kräfte aus Warendorf, Freckenhorst, Hoetmar und Einen rückten aus, brauchten aber zum Glück nicht mehr vor Ort tätig werden. Die Verletzten wurden nach rettungsdienstlicher Versorgung in Krankenhäuser transportiert.

Bei einem Betriebsunfall in Freckenhorst wurden der Löschzug Freckenhorst und der Rüstwagen aus Warendorf alarmiert. Nach ersten Meldungen war eine Person mit einem Gabelstapler eingeklemmt worden. Beim Eintreffen der Retter war die Person bereits befreit und wurde rettungsdienstlich versorgt.

Sechs Klein- oder Kaminbrände in Warendorf, Freckenhorst und Milte konnten schnell bekämpft werden, ohne dass es größere Schäden gab. Bei einem Kaminbrand in Beelen leistete die Drehleiter mit Wärmebildkamera eine überörtliche Hilfe.

Acht technische Hilfeleistungen galten dem Beseitigen von zwei Ölspuren in zwei Fällen und von auslaufenden Betriebsstoffen nach einem Verkehrsunfall. Einmal war eine Gewässerverunreinigung gemeldet worden, in drei Fällen wurden Türen aufgebrochen, hinter denen sich hilflose Personen befanden. In zwei Fällen galt es, Sturmschäden zu beseitigen. Gleich fünf automatische Feuermeldungen erwiesen sich im Monat Dezember als Fehlalarme.

 

Quelle: Die Glocke

Dienstag, 30. Mai 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit