Jahreshauptversammlung 2017 des Löschzuges Vohren

Löschzug Vohren sieht Luft nach oben bei Personal

Routinemäßig und kameradschaftlich verlief die Jahreshauptversammlung des Löschzugs Vohren der Freiwilligen Feuerwehr Warendorf am Freitagabend im dortigen Gerätehaus. Löschzugführer Michael Laumann begrüßte neben der vollständig erschienenen Wehrführung die Ehrenabteilung mit ihrem Sprecher Bernhard Heitmann, die Ratsvertreter Frank Hartmann und Alfons Havelt sowie alle Kameraden aus der Bauerschaft.

Löschzugführer Michael Laumann blickte

auf ein arbeitsreiches Jahr zurück.


„2017 war von der Art her ein unspektakuläres Jahr, in dem wir mit 40 Einsätzen zahlenmäßig allerdings einen neuen Rekord erreicht haben“ begann Laumann seinen Jahresbericht. Dabei stellte er fest, dass sich die Art der Einsätze gewandelt habe: „Die reinen Brandeinsätze gehen zurück und werden durch technische Hilfeleistungen wie bei Verkehrsunfällen und Unwettern ersetzt. Vor allem Sturmeinsätze wie im vergangenen Juli, September und Oktober nehmen zu. Und Sturm ‚Friederike’ war kürzlich die Krönung“, bilanzierte er.
Die Beschaffung der neuen Feuerwehrhelme und des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF 20) seien planmäßig verlaufen. Sorgen machte ihm die Nachwuchs- Situation. „Bei uns ist es noch nicht dramatisch, aber in Sachen Personal ist noch Luft nach oben. Wir können nur funktionieren, wenn genügend Männer und Frauen zur Ausbildung und zum Mitmachen bereit sind. Versucht bitte neue Kameraden zu motivieren“, wandte er sich an die Feuerwehrmänner.
Timo Jüttner-Groß Frie und Markus Frese berichteten in Sachen „Statistik“ und „sonstige Aktivitäten“. Lutz Kortenstedte legte als Kassier einen sehr soli-den Kassenstand vor. Geehrt wurden danach für die Ablegung des Leistungsnachweises Timo Jüttner-Große Frie als Gruppenführer sowie Alexander Tenkhoff und Daniel Lütke Alsmann.

Die Leistungsabzeicehn wurden von Timo Jüttner-Große Frie als Gruppenführer

und Daniel Lütke Alsmann erfolgreich abgelegt.

 

Das gibt es auch nicht oft: 100-prozentige Dienstbeteiligung durch Daniel Micke (l.).

Zugführer Michael Laumann dankte ihm für die gewissenhafte Diensterfüllung.


Einen großen Geschenkkorb für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Andres Große Hartmann und Thomas Hartmann, für 35-jährige Mitgliedschaft Hubert Isernhinke. Heinz Leve wurde in die Ehrenabteilung verabschiedet und Daniel Micke für 100-prozentige Diensterfüllung Dank ausgesprochen. Frank Hartmann bedankte sich im Namen der Bevölkerung für die geleistete und zuverlässige Arbeit.

Jahrzenhnte als Feuerwehrmann: Andreas Große-Hartmann und Thomas Große-Hartmann wurden für 25-jährige,

Hubert Isernhonke für 35-jährige Mitgliedschaft durch Zugführer Michael Laumann (v.l.) geehrt.

Nach 42 Dienstjahren wird Heinz Leve in die Ehrenabteilung übernommen.

Zugführer Michael Laumann (l.) dankte ihm für die treuen Dienste.

Quelle: Die Glocke

Sonntag, 21. Oktober 2018

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit