Jahreshauptversammlung 2015 des Löschzuges Vohren

326 Stunden Arbeit bei 38 Einsätzen, darunter 17 infolge von Unwetterschäden sowie 14 wegen Fehlauslösungen von Brandmeldeanlagen – für den Löschzug Vohren der Freiwilligen Feuerwehr Warendorf sei 2015 „ein typisches Jahr“ gewesen, leitete Löschzugleiter Michael Laumann die Jahreshauptversammlung des Löschzugs am Freitagabend ein.

Eine persönliche Auszeichnung erhielten Stephan Blienert und Bernd Lamers für ihre erstmalige Teilnahme am Leistungsnachweis. Markus Arens erhielt eine Ehrung für die fünfte Teilnahme. Für zehn Teilnahmen am Leistungsnachweis ehrte Laumann Timo Jüttner-Große Frie und Lutz Kortenstedte.

 

Dank für Engagement: (v. l.) Der Vohrener Löschzugführer Michael Laumann verabschiedete

seinen bisherigen Stellvertreter Martin Schönebeck und überreichte einen Präsentkorb.

 

Aus dem aktiven Dienst der Feuerwehr verabschiedete Michael Laumann Daniel Arens und Julian Wöstmann. „Wir benötigen ständig neue Kameraden, um weiter Dienst an der Gemeinschaft leisten zu können“, mahnte Laumann.

Mit einem Zieh-Fix als neues Arbeitsgerät hat der Vohrener Löschzug künftig die Möglichkeit, Schlösser und Türen einfacher für den Rettungsdienst zu öffnen. Zudem konnte er eine neue Heizanlage und Stühle für das Gerätehaus anschaffen.

„Ich habe höchsten Respekt für Ihre aufopferungsvolle Tätigkeit im Ehrenamt“, betonte Ratsmitglied Frank Hartmann, bevor er einige abschließende Worte an die Kameraden richtete.

Quelle: Die Glocke

Donnerstag, 21. September 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit