Besuch bei der Feuerwehr endet mit spaßiger Wasserschlacht

„Wasser marsch“ erklang es mehrfach am Feuerwehrgerätehaus in Einen-Müssingen aus zahlreichen Kinderkehlen. Rund 27 Kinder konnten im Rahmen der Ferienspieltage Einen-Müssingen das Feuerwehrgerätehaus, die Fahrzeuge und die Kameraden genau unter die Lupe nehmen.

Andre Wessel, Christian Garbers, Tim Lienkamp und Oliver Struck von der Freiwilligen Feuerwehr Einen beantworteten den Kindern geduldig die vielen Fragen.

Sie erklärten anschaulich, wie eine Alarmierung bei der Freiwilligen Feuerwehr abläuft, wie die Kameraden ins Gebäude kommen und sich dann für den Einsatz fertig machen. Dabei durften die ganz mutigen Kinder selbst einmal einen Helm oder sogar eine Jacke tragen.

Danach ging es in die Fahrzeughalle. Dort wurde die Ausrüstung der großen Einsatzfahrzeuge im wahrsten Sinne des Wortes auseinandergenommen und untersucht. Als wahrlicher Höhepunkt durften die Kinder selbst an einem sogenannten Hohlstrahlrohr Wasser spritzen. Dabei setzten sie den Vorplatz des Gerätehauses ordentlich unter Wasser und vergaßen auch nicht, die anderen Kinder – mit etwas Hilfe der Feuerwehrmänner – gleich mit nass zu spritzen.

Die Freude stand den jungen Teilnehmern ins Gesicht geschrieben und der Spaß kam nicht zu kurz.

Wasser marsch bei der Ferienspielaktion:

Alle Kinder durften mit einem Hohlstrahlrohr spritzen, was das Zeug hielt.

 

Quelle: Die Glocke

Mittwoch, 29. März 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit