Jahreshauptversammlung 2012 Löschzug Hoetmar

Hoetmar (bjo). Oberbrandmeister Carsten Recker ist neuer stellvertretender Zugführer der Feuerwehr Hoetmar. Einstimmig sprachen die Löschzugmitglieder dem bisherigen Gruppenführer bei der Anhörung am Samstag im Gerätehaus in geheimer Abstimmung das Vertrauen aus.

100 Prozent Dienstbeteiligung erreichten (v. l.): Hermann Schössler, Andrea Ohlmeier, Ludger Heuckmann, Klaus Eggelnpöhler, Manfred Austerhoff sowie, Rudolf Terbaum (2. v. r.) und Willi Kottenstedde (r.). Lars Recker (3. v. r. ) überreichte die Präsente.

100 Prozent Dienstbeteiligung erreichten (v. l.): Hermann Schössler, Andrea Ohlmeier, Ludger Heuckmann, Klaus Eggelnpöhler, Manfred Austerhoff sowie Rudolf Terbaum (2. v. r.) und Willi Kottenstedde (r.). Lars Recker (3. v. r. ) überreichte die Präsente.

Bild: Westf. Nachrichten

Ebenso einstimmig erteilten die Löschzugmitglieder dem neuen Gruppenführer Michael Eggelnpöhler sowie dem stellvertretenden Gruppenführer André Füllenkemper Vertrauensbeweise in ihren Anhörungen. Die Personalwechsel im Vorstand des Löschzuges waren nötig geworden, weil der bisherige stellvertretende Löschzugführer Lars Recker demnächst neuer stellvertretender Leiter der Gesamtwehr werden und damit die Nachfolge von Hermann-Josef Schwienhorst antreten soll. Neuer Gerätewart im Löschzug Hoetmar ist Dirk Dollmann, die Aufgaben der Schriftführerin übernimmt Sandra Lissewski, neu im Festausschuss ist Mike Barth, zum Kassenprüfer wurde Christoph Kortenjann gewählt.

 

bc5dc98a-0d10-492d-9585-0851e5817389

Klemens Bröker ist Feuerwehrmann des Jahres 2012.Unter dem Applaus seiner Kameraden durfte der „Hundertprozentige“ die Ehrenurkunde am Samstag auf der Mitgliederversammlung des Löschzugs im Gerätehaus entgegennehmen.

 

„Wir haben ein erfolgreiches Jahr hinter uns“, bilanzierte Löschzugführer Willi Kottenstedde zu Beginn der Generalversammlung und verwies auf den neuen Mannschaftstransportwagen, den die Kameraden erhalten hatten. Gespannt sehe man den kommenden zwei Jahren entgegen, blickte der Zugführer auf die im Haushaltsplan der Stadt vorgesehene Planung (2013) und den Bau (2014) eines neuen Feuerwehrgerätehauses in Hoetmar. Herzlich begrüßte Kottenstedde Josef Recker als Kameraden im Löschzug: Der ehemalige Leiter der Feuerwehr ist als einfacher Feuerwehrmann in seinen Heimatlöschzug Hoetmar gewechselt und erhielt am Samstag einen Schlüssel des Gerätehauses.

„Das Verhältnis zwischen Feuerwehr und Verwaltung hat sich ausgesprochen positiv entwickelt“, zog auch der neue Leiter des Stadtverbands, Christof Amsbeck, ein erfreuliches Fazit. Er würdigte das Engagement der Kameraden („Um eine Feuerwehr, die dieses gewaltige Arbeitspensum ehrenamtlich und freiwillig leistet, kann es nicht schlecht bestellt sein“) und sprach mit der anstehenden Einführung des Digitalfunks eine große Herausforderung an: „Der stellen wir uns selbstbewusst.“ Zudem stehe für Mai oder Juni die Auslieferung des bereits bestellten Löschfahrzeugs an.

Auch Amsbecks Vorgänger Josef Recker ergriff am Samstag das Wort: „Wir sind sehr gute Schritte nach vorn gekommen“, lobte er das mittlerweile wieder wesentlich bessere Arbeitsklima mit Verwaltung und Politik. „Wir als Feuerwehr leben Sparsamkeit, Ehrenamtlichkeit und Wirtschaftlichkeit.“

 

e3d14b65-afdf-4bc1-ae6d-69e3993b2b8c

Zugführer Willi Kottenstedde (r.) gratuliert den neuen Vorstandsmitgliedern (v. l.) Carsten Recker, Dirk Dollmann, Michael Eggelnpöhler, Sandra Lissewski und André Füllenkemper.

 

„Von allein läuft es nicht“

Hoetmar (bjo). Klemens Bröker ist Feuerwehrmann des Jahres 2012. Unter dem Applaus seiner Kameraden durfte der „Hundertprozentige“ die Ehrenurkunde am Samstag auf der Mitgliederversammlung des Löschzugs im Gerätehaus entgegennehmen.

„Klemens Bröker ist immer da, wenn man ihn braucht“, würdigte der Festausschuss, der traditionell für die Ehrung des Feuerwehrmann des Jahres verantwortlich zeichnet, die Verdienste Brökers. Über Auszeichnungen durften sich am Samstag auch Florian Eggelnpöhler, Sandra Lissewski, Andrea Ohlmeier (alle Leistungsabzeichen in Bronze), Mike Barth (Gold), Dirk Dollmann (Gold/blau), Lars Recker (Gold/rot) sowie Hermann Schössler (Gold/rot) freuen. Für 100-prozentige Dienstbeteiligung erhielten Manfred Austerhoff, Ludger Heuckmann, Klaus Eggelnpöhler, Willi Kottenstedde, Andrea Ohlmeier, Hermann Schössler und Rudolf Terbaum Präsente des Löschzugs.

Insgesamt 31 Einsätze hatte der Löschzug Hoetmar in 2012 zu bewältigen. Darunter war auch der Dienst beim Jubiläumsfest der Hoetmarer Schützen, wofür sich Vorsitzender Heiner Ruthmann und König Josef Plenter am Samstag mit einem Präsent bedankten. „Die Hilfe der Feuerwehr bei unserem Fest läuft jedes Jahr wie selbstverständlich. Aber jeder von uns weiß: Von allein läuft es nicht“, würdigte Ruthmann das Engagement der Wehr. „Der Löschzug ist ein nicht wegzudenkender Bestandteil unseres Hoetmarer Dorflebens.“ Dankesworte für den Einsatz der Wehr fand auch SPD-Ratsfrau Monika Kaiser. „Es freut mich sehr, dass jetzt die Segel in die richtige Richtung gesetzt werden und wieder Kurs gehalten wird“, kommentierte sie das wieder gute Zusammenspiel zwischen Feuerwehr und Verwaltung.

Text und Bild: Die Glocke

Donnerstag, 21. September 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit