Jahreshauptversammlung 2016 des Löschzuges Freckenhorst

Der Löschzug Freckenhorst hat eine neue Leitung. Einmütig bestimmten die Kameraden während der Generalversammlung am Samstag im Saal der Bürgerstuben (Jankovic) den bisherigen Stellvertreter Christian Reinker zum neuen Zugführer.

Ihm zur Seite stehen Sebastian Hoeps und Christoph Peveling als Stellvertretende Zugführer. Auch sie wurden einstimmig gewählt.

„Ich danke Euch, dass wir diese gute Lösung gefunden haben“, betonte Christof Amsbeck nach den Personalentscheidungen. „Es hat zwar etwas länger gedauert, aber es war gut, dass wir uns diese Zeit genommen haben“, so der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Warendorf.
 

Löschzugführung: Christian Reinker (Mitte) ist neuer Löschzugführer,

ihm zur Seite stehen Christoph Peveling (l.) und Sebastian Hoeps (r.) als Stellvertreter

 

Es sei nicht einfach gewesen, Kameraden für die Löschzugführung zu finden, hatte Reinker zuvor in seinem Jahresrückblick bilanziert. Er dankte Sebastian Hoeps und Christoph Peveling für die Bereitschaft zur Übernahme von Führungsaufgaben sowie dem gesamten Löschzug für das Engagement: Nicht zuletzt der „Tag der offenen Tür“ mit den vielen damit verbundenen Arbeiten habe gezeigt, dass der Löschzug zusammenhalte und parat stehe, wenn er benötigt werde. Es gebe allerdings auch Wermutstropfen, so Reinker. „Wir warten auf ein Sanierungs- und Erweiterungskonzept für das älteste Gerätehaus des Stadtverbandes.“ Technik und Ausstattung des Löschzugs seien top, ist er überzeugt: „Bei uns hakt es ein wenig an der Unterbringung.“

52 Einsätze mit insgesamt 837,3 Stunden hat der Löschzug in 2016 bewältigt, berichtete Rainer Poppenborg. Hinzu kamen 27 Dienstveranstaltungen mit 1404 Dienststunden sowie zahlreiche Lehrgangs- und Seminarbesuche. Eifrigste Teilnehmer der Dienstabende waren im abgelaufenen Jahr Jonas und Markus Beerenbrink, Steffen Gartz, Rainer Poppenborg und Thomas Tünte, die sich über Präsente freuen durften.

Geschenke gab es auch für die Jubilare des Löschzuges. Auf ein Vierteljahrhundert in der Feuerwehr blickt Markus Beerenbrink zurück, 35 Jahre Feuerwehrdienst hat Norbert Wesseler geleistet, 40 Jahre in der Wehr sind Hans-Werner Cybulski und Martin Weiser, fünf Jahrzehnte ist Theodor Hanhoff dabei und sogar 60 Feuerwehr-Jahre hat Bernhard Tünte geleistet. Ihnen galt ebenso der Applaus der Versammlung wie dem Feuerwehr-Nachwuchs. Neu im Löschzug Freckenhorst sind Jonas Beerenbrink, Yannick Pumpe und Steffen Gartz. Als Mitglieder der Jugendfeuerwehr haben zudem Saskia Bischof, Lars Möller und Lena Sendker den Grundlehrgang besucht und können den Löschzug zukünftig bei Einsätzen unterstützen.

 

Jubilare in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr: Löschzugführer Christian Reinker gratulierte

Markus Beerenbrink, Norbert Wesseler, Theodor Hanhoff, Bernhard Tünte und Martin Weiser (v. l.).

 

Stadtbrandinspektor Christof Amsbeck dankte allen Kameraden des Löschzugs für die Einsatzbereitschaft sowie den Mut, die Ruhe und die Zuverlässigkeit, mit der die Einsätze bewältigt würden. „Feuerwehr bedeutet Hilfsbereitschaft, Uneigennützigkeit und Gemeinwohl sowie die Begeisterung und den Wunsch, anderen Menschen zu helfen.“ Auch weiterhin brauche es Personen, die Verantwortung für ihr Umfeld übernähmen, betonte er und verwies darauf, dass die Zahl der Frauen in den Wehren stagniere und Migranten sowie Menschen mit Behinderungen deutlich unterrepräsentiert seien. Amsbeck nutzte seinen Besuch aber auch, um verdiente Kameraden auszuzeichnen. Das Leistungsabzeichen in Silber überreichte er Simon Voges, das Abzeichen in Gold erhielt Fabian Pantke, das Abzeichen in Gold mit der Zahl 35 bekam Klaus Pangsy. Sie alle hatten sich in der Gruppe von Thomas Reimer auf den Leistungsnachweis vorbereitet.

 

Erfolgreiche Kameraden: Stadtbrandinspektor Christof Amsbeck zeichnete

Klaus Pangsy, Thomas Reimer, Simon Voges und Fabian Pantke für die Teilnahme am Leistungsnachweis aus (v. l.).

 

Neben der Wehrführung galt es am Samstag auch, Funktionsträger zu wählen. Als Gruppenführer bestätigten die Kameraden Jörg Stakenkötter, neue Stellvertretende Gruppenführer sind Christoph Pangsy und Christian Klemann. Das Amt des Schriftführers übernimmt Rainer Poppenborg, zum Kassenprüfer wurde Klaus Pangsy gewählt. Zur Vertrauensperson des Löschzugs wurde in geheimer Wahl Thorsten Pohlmann bestimmt. Er soll zukünftig auch als Bindeglied zwischen Mannschaft und Löschzugführung fungieren.

Zur Vertrauensperson des Löschzuges wurde

Torsten Pohlmann gewählt.

 

Abgerundet wurde die Versammlung durch die Berichte der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung. Die Jugendwehr zählt 32 Mitglieder, in der Ehrenabteilung sind 18 Kameraden aktiv.

Quelle: Die Glocke

Bericht in den "Westfälischen Nachrichten"

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit