Kameraden der Feuerwehr retten verunglückte Personen

Freckenhorst (bjo).Ein umgestürzter Ballenwagen stellte die Kameraden des Löschzugs Freckenhorst der Freiwilligen Feuerwehr Warendorf am Samstag auf dem Hof der Familie Pösentrup in der Bauerschaft Flintrup vor einige Herausforderungen.

Als der Wagen, gezogen von einem Trecker, umgekippt war, hatte er nicht nur Teile der Ladung verloren, sondern auch eine Person unter sich begraben. Glücklicherweise war diese Situation nur die Ausgangslage einer Übung, so dass sich die 31 Kameraden des Löschzugs ohne Stress mit der Personenrettung mit Hilfe des mit Pressluft gefüllten Hebekissens beschäftigen konnten.

 

Unter Strohballen begraben: Nachdem ein beladener Anhänger umgekippt war, mussten die Kameraden
des Löschzugs Freckenhorst der Freiwilligen Feuerwehr eine verschüttete Person retten.

 

„Es ist schön, dass uns Familie Pösentrup die Örtlichkeit für ein realistisches Unfallszenario zur Verfügung stellt“, dankten Roland Sendker und Torsten Pohlmann, die die Übung des Löschzuges vorbereitet hatten, den Unterstützern. Tatsächlich lag der Ballenwagen – noch am Trecker angekuppelt – umgestürzt auf der Seite, in der Tat war Stroh von der Ladefläche gefallen, und in der Tat ließen sich unter dem Berg Gliedmaßen eines Unfallopfers ausmachen: Zum Glück handelte es sich um eine Übungspuppe.

 

Der richtige Umgang mit der Motorsäge wurde bei der Übung am
Samstag geschult.

 

„Unser Hauptaugenmerk liegt heute auf der technischen Hilfe“, machten Sendker und Pohlmann im „Glocke“-Gespräch den Übungsschwerpunkt deutlich. „Insgesamt haben es die Kameraden mit zwei verunglückten Personen zu tun.“ Während eine dieser zwei Verschütteten unter dem Ballenwagen aufgefunden worden war, war die zweite Person unter einen Stapel Holz geraten. „Hier geht es darum, die Inhalte aus dem Lehrgang ‚Technische Hilfe Wald‘ zu verfestigen, den Umgang mit der Motorsäge zu üben und die verschüttete Person zu befreien“, schildern die Übungsleiter Sendker und Pohlmann die Aufgabe, mit der die Einsatzkräfte des Löschzugs Freckenhorst an der zweiten Übungsstation auf dem Hof Pösentrup konfrontiert waren.

Quelle: Die Glocke

 

Link zum Bericht der Westfälischen Nachrichten

Freitag, 18. August 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit