Jahresabschlussübung des Löschzuges Freckenhorst mit dem DRK Freckenhorst

Der neue Anbau des Magdalenen-Kindergartens war am Samstag Schauplatz für die Jahresabschlussübung der Freckenhorster Feuerwehr. An der Jahresabschlussübung haben neben den 28 aktiven Feuerwehrleuten auch 12 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und 13 Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Freckenhorst teilgenommen.

Angenommenes Szenario: Nach einem Brand waren die Räumlichkeiten des Kindergartens verraucht und rund zehn Personen wurden noch im Gebäude vermutet. Unter Atemschutz drangen die Einsatzkräfte der Feuerwehr in den Kindergarten vor, um die Räume systematisch nach den vermissten zu durchsuchen und sie in Sicherheit zu bringen. Zeitgleich errichteten auf einem Nahegelegenen Parkplatz die Helfer der Freckenhorster DRK-Einsatzgruppen „Technik und Sicherheit“ sowie „Betreuung“ zwei beheizte Zelte, in denen sowohl die Betroffenen durch die  als auch die Einsatzkräfte aufwärmen konnten und mit Heißgetränken versorgt wurden.

Die Ziele der Übung, die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz, die Durchführung der Atemschutzüberwachung und die Kommunikation, seien erreicht worden, resümierten die Einsatzkräfte. Einsatzleiter war Markus Beerenbrink. Für die Feuerwehr war es die letzte Übung in diesem Jahr. Anschließend trafen sich die Kameraden zum traditionellen Grünkohlessen im Gerätehaus. Vorbereitet wurde die Übung durch Hauptbrandmeister Ludger Wesseler und Unterbrandmeister Christoph Peveling.

 

  • PC045341
  • PC045372
  • PC045382
Samstag, 24. Juni 2017

Designed by LernVid.com

Homepage-Sicherheit